Link zur Startseite

News Portal

Aufruf zu freiwilligen und kostenlosen Antigen-Testungen in den Gemeinden Feistritztal und Hartl

Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer appelliert an die Bevölkerung im Bezirk

Graz (24. März 2021).-  Im Bezirk Hartberg-Fürstenfeld liegt die Sieben-Tages-Inzidenz im Zeitraum von 17. bis 23. März 2021 bei 316,8 auf 100.000 Einwohner. Aufgrund der hohen Corona-Fallzahlen im Verhältnis zur Bevölkerungszahl wird nun die Bevölkerung in den im Bezirk aktuell am stärksten betroffenen Gemeinden Feistritztal und Hartl aufgerufen, sich vorsorglich mittels kostenlosem Antigen-Test (Nasen-Rachen-Abstrich) auf das Corona-Virus testen zu lassen. 

In Anbetracht der starken Zunahme an Neuinfektionen appelliert Bezirkshauptmann Max Wiesenhofer an die Bevölkerung im Bezirk: „Eine große Anzahl der Ansteckungen in unserem Bezirk ist auf den privaten Bereich zurückzuführen. Aufgrund der besorgniserregenden Entwicklung ersuche ich die Bevölkerung, insbesondere auch rund um Ostern, auf private Treffen zu verzichten und die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen strikt einzuhalten. Es liegt nun an jeder und jedem Einzelnen von uns, ob es gelingt, die Zahl der Neuinfektionen wieder zu verringern und damit weitere, drastischere Maßnahmen wie etwa Ausfahrtskontrollen sowie weitere Sperren und Schließungen in unserem Bezirk zu verhindern.″ 

Weiters ruft BH Wiesenhofer die Bevölkerung in den besonders stark betroffenen Gemeinden Feistritztal und Hartl dazu auf, zahlreich an den kostenlosen Antigen-Testungen am kommenden Wochenende teilzunehmen. Die dafür vorgesehenen Stationen in den beiden Gemeinden werden vom Roten Kreuz betrieben:

Feistritztal:
Samstag, 27. März 2021

Hartl:
Sonntag, 28. März 2021

Die Adressen der Teststandorte sowie der Zeitraum der Testungen werden morgen, 25.3.2021, bekanntgegeben.

Eine Anmeldung zur freiwilligen Testung ist nicht erforderlich. Dieses Testangebot steht aufgrund der besonderen Situation ausschließlich der Bevölkerung in den betroffenen Gemeinden zur Verfügung. Personen aus anderen Gemeinden werden ersucht, auch weiterhin die kostenlosen Antigen-Schnellteststationen des Landes aufzusuchen.

Es wird ersucht, dass getestete Personen bis zum Erhalt des Testergebnisses in der näheren Umgebung des jeweiligen Teststandorts warten. Bei Personen, deren Antigen-Test positiv ausgewertet wurde, wird anschließend zur weiteren Abklärung ein PCR-Test durchgeführt.

Graz, am 24. März 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).