News Portal

News Portal

Neue Ferienplattform der Steiermark vorgestellt

Umfangreiches Ferienbetreuungsangebot für steirische Familien

Eva Stiermayr (Geschäftsführerin Regionalmanagement GmbH Liezen), Pia Derler (Projektleiterin Plattform Ferienbetreuung Steiermark), Landesrätin Ursula Lackner, Cordula Schlamadinger (Leiterin Kinderdrehscheibe), Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Alexandra Nagl (Leiterin Fachabteilung Gesellschaft) und Stadtrat Kurt Hohensinner bei der Präsentation der neuen Ferienplattform Steiermark. © Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Eva Stiermayr (Geschäftsführerin Regionalmanagement GmbH Liezen), Pia Derler (Projektleiterin Plattform Ferienbetreuung Steiermark), Landesrätin Ursula Lackner, Cordula Schlamadinger (Leiterin Kinderdrehscheibe), Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Alexandra Nagl (Leiterin Fachabteilung Gesellschaft) und Stadtrat Kurt Hohensinner bei der Präsentation der neuen Ferienplattform Steiermark.© Fotos: Land Steiermark/Streibl; Nutzung bei Quellenangabe honorarfrei
Auf Initiative von Landesrätin Juliane Bogner-Strauß wurde die neue „Plattform Ferienbetreuung Steiermark“ ins Leben gerufen. 
Auf Initiative von Landesrätin Juliane Bogner-Strauß wurde die neue „Plattform Ferienbetreuung Steiermark“ ins Leben gerufen.
Landesrätin Ursula Lackner hob die Bedeutung von wohnortnahen und leistbaren Angeboten für Familien hervor. 
Landesrätin Ursula Lackner hob die Bedeutung von wohnortnahen und leistbaren Angeboten für Familien hervor.
Stadtrat Kurt Hohensinner stellte die Maßnahmen der Stadt Graz vor. 
Stadtrat Kurt Hohensinner stellte die Maßnahmen der Stadt Graz vor.

Graz (8. Juni 2021).- Im Innenhof des Karmeliterhofes in Graz wurde heute (8.6.2021) die neue „Plattform Ferienbetreuung Steiermark“ der Kinderdrehscheibe von Landesrätin Juliane Bogner-Strauß, Landesrätin Ursula Lackner, Stadtrat Kurt Hohensinner, Alexandra Nagl, Leiterin der Fachabteilung Gesellschaft (Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft), Cordula Schlamadinger, Leiterin der Kinderdrehscheibe, sowie Eva Stiermayr, Geschäftsführerin Regionalmanagement GmbH Liezen, vorgestellt. Die „Plattform Ferienbetreuung Steiermark“ der Kinderdrehscheibe ist ein Meilenstein in der Koordination der vielen Ferienbetreuungsangebote.

Seit 1. Mai 2021 ist die neue „Plattform Ferienbetreuung Steiermark" als eigenständige Website auf Initiative von  Landesrätin Juliane Bogner-Strauß online. Familien, Eltern und Erziehungsberechtige finden unter Externe Verknüpfung www.plattformferienbetreuung.at passgenaue Ferienbetreuungsangebote in allen steirischen Regionen gesammelt auf einen Blick. Ferienbetreuungsanbieter*innen, wie Vereine oder Gemeinden und Betreuungssuchende können so niederschwellig zueinander finden.

Die Kinderdrehscheibe, die die neue Ferienplattform serviciert und betreibt, steht darüber hinaus für Informationen über sämtliche institutionelle Kinderbildungs-Einrichtungen und Kinderbetreuungs-Einrichtungen, sowie rund 420 Tageseltern in der gesamten Steiermark zur Verfügung. Alle bestehenden Betreuungs-Einrichtungen sind in Datenbanken erfasst und können in persönlichen Beratungsgesprächen nach verschiedenen Kriterien, wie Öffnungszeiten, Schwerpunkte, Kosten... abgefragt werden.

Viel mehr Angebote
Auch die „ZWEI UND MEHR“ Familieninitiative des Landes Steiermark hat viel zu bieten: Auf dem Portal Externe Verknüpfung zweiundmehr.steiermark.at sind übersichtlich alle Leistungen und Angebote für Familien abgebildet – vor allem in Hinblick auf Familienleistungen, Förderungen und Anlaufstellen. 

Hier finden sich auch die „ZWEI UND MEHR Gemeindeferien aktiv“, die auf Initiative von Familienlandesrätin Juliane Bogner-Strauß gefördert werden. Oder die „ZWEI UND MEHR-Kinder-Ferien-Aktivwochen“, welche Eltern vor allem im kommenden Sommer flexible Ferienbetreuungsmöglichkeiten bietet. Unter #jugendarbeitwirkt werden außerschulische Sommerprojekte , speziell für Jugendliche, gefördert. Und: Ein weiteres Angebot im „Sommer-Ferien-Paket“ und im Rahmen von Leseland Steiermark erstmalig der Ferien(s)pass in Kooperation mit den Öffentlichen Bibliotheken in der Steiermark. Ziel des Ferien(s)pass ist es, Kinder und Jugendliche verstärkt für das Lesen in der Freizeit zu motivieren sowie Öffentliche Bibliotheken in Ihrer Rolle/Funktion als größte außerschulische Bildungseinrichtungen sichtbar zu machen. Als Zusatzanreiz werden in jeder teilnehmenden Bibliothek zwei Eintrittskarten für den Tierwelt Herberstein von der Firma Spar verlost. 

Ferienbetreuungsangebote in der Stadt Graz
Für den heurigen Sommer wurde das größte und vielfältigste Ferienbetreuungsprogramm in der Geschichte der Stadt Graz zusammengestellt. Neben der institutionellen Sommerbetreuung in den Kinderkrippen, Kindergärten, Horten und Schulen, in der meist rund 2.000 Kinder betreut werden, gibt es heuer gesamt rund 8.000 Plätze in den vielfältigsten Angeboten. Gesamt werden also rund 10.000 Kinder heuer die Angebote der Stadt in Anspruch nehmen.

Seit vergangenem Jahr neu im Programm sind die wochenweise buchbaren Ganztagesangebote in Form der Initiative „Ferienspaß“ bzw. Sommersportwochen. In beiden Fällen werden auch vergünstigte Preise für SozialCard-Besitzer angeboten. Erfolgsmodell seit Jahren sind die Sommersportkurse. Heuer gibt es rund 4.500 Plätze in 53 Sportarten. Beinahe 1.500 Plätze stehen in diversen Förderprojekten im Lernbereich zur Verfügung. Von der „Deutsch und Mehr“-Sommerschule bis hin zu GraGustl, einem Mix aus Sport und Lernen. Alle Angebote der Stadt sind übersichtlich und kompakt in einer Externe Verknüpfung Online-Broschüre zusammengefasst. 

Ferienbetreuungsangebote in der Region Liezen
Eva Stiermayr, Geschäftsführerin Regionalmanagement GmbH Liezen, stellte die neu ins Leben gerufenen und gemeindeübergreifend stattfindenden Sommerprogramme der Kleinregionen Eisenwurzen und Paltental vor. Bezüglich des gewünschten Ferienbetreuungszeitraums wurde mit den Eltern eine Bedarfserhebung durchgeführt und Transfermöglichkeiten zwischen den Gemeinden organisiert. Über vier Wochen hinweg gibt es ein ganztägiges Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche. Es werden Hip-Hop Workshops oder Handwerkstage angeboten. 

Zahlen zur Ferienplattform
Im Zeitraum von 1. Mai bis 6. Juni 2021 haben insgesamt 1.183 neue Nutzer*innen die Website besucht. Dabei haben sich 190 Anbieter*innen bereits im Ferienportal der Plattform registriert. Davon sind 35 (Einzel-)Unternehmen bzw. Selbstständige Personen, 35 Vereine, 62 steirische Gemeinden, 41 Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen und 3 Schulen, der Rest ohne Angabe. Erfolgreich eingetragene Anbieter*innen online: 137.

Die Anzahl der bisher veröffentlichten Angebote beträgt am 7. Juni 2021 aktuell 239, davon sind 26 Angebote mit Übernachtung, 9 Angebote Kinder-Ferien-Aktivwochen und 1 extra ausgewiesenes Inklusionsangebot. Weitere Filter beziehen sich auf die Kategorien Sport (128 Angebote), Gesundheit (55 Angebote), Natur (107 Angebote), Abenteuer (88 Angebote), Kreativität (110 Angebote) und Lernen (117 Angebote).


Statements:

Landesrätin Juliane Bogner-Strauß: „Die Plattform für Ferienbetreuung ist ein Meilenstein in dem vielfältigen Angebot der Ferienbetreuung des Landes Steiermark. Unser Ziel ist ein attraktives niederschwelliges Angebot für Kinder und Familien, das Betreuung und Ferienspaß zusammenbringt. Seit 1. Mai gibt es 1.183 neue Nutzer, die unter 239 Angeboten von 190 Anbieter*innen auswählen können. Das ist auch ein Meilenstein für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und für die Gleichstellungsstrategie des Landes.“

Landesrätin Ursula Lackner: „Es wird immer wichtiger, Eltern mit wohnortnahen und leistbaren Angeboten dabei zu unterstützen, Beruf und Familie vereinbaren zu können. Und genauso wichtig ist es, dass Kinder und Jugendliche die neun Wochen Sommerferien mit spannenden Erlebnissen verbringen können. Wenn wir kein Kind zurücklassen wollen, brauchen wir ein vielfältiges, qualitativ wertvolles und gefördertes Angebot an Aktivitäten. Den Überblick über die Möglichkeiten und die einfache Buchung bietet die Ferienprogrammplattform, die in den vergangenen Jahren hervorragend weiterentwickelt wurde.“

Bildungs-, Jugend- und Familienstadtrat Kurt Hohensinner: „Die Corona-Pandemie stellt unsere gesamte Gesellschaft nach wie vor vor große Herausforderungen, insbesondere auch Familien. Viele mussten Urlaube vorzeitig konsumieren oder haben mit finanziellen Engpässen zu kämpfen. Urlaube sind nach wie vor nur schwer planbar oder eingeschränkt möglich. Deshalb braucht es gerade im heurigen Sommer ein vielfältiges und niederschwelliges Betreuungsangebot, um die Familien zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund hat die Stadt Graz heuer das größte und vielfältigste Ferienprogramm der Geschichte erstellt. Neben der institutionellen Betreuung in den städtischen Kinderbetreuungseinrichtungen und Schulen für mehr als 2.000 Kinder, wurde das Angebot der Stadt auf annähernd 8.000 Plätze ausgebaut. Für die Grazer Familien bedeutet das mehr Plätze denn je und eine noch größere Vielfalt an Angeboten. Eine Übersicht findet sich in der 122 Seiten starken Online-Broschüre auf Externe Verknüpfung www.graz.at.“

Alexandra Nagl, Leiterin der Fachabteilung Gesellschaft (Abteilung 6 Bildung und Gesellschaft): „Das Thema Vereinbarkeit von Familie und Beruf macht für Eltern keine Sommerpause. 70 Tage Ferienzeit – von den Semester- bis zu den Weihnachtsferien, ohne Feiertage und Wochenenden – gilt es Jahr für Jahr für Eltern und Erziehungsberechtigte zu überbrücken bzw. zu organisieren. Um Eltern vor allem auch organisatorisch zu entlasten, fördert das Land Steiermark die Plattform Ferienbetreuung der Kinderdrehscheibe Steiermark und ermöglicht mit der Beihilfe und der Förderung der ZWEI UND MEHR-Kinder-Ferien-Aktivwochen aktiv ein leistbares Angebot in den steirischen Regionen. Denn damit Familie in ihrer Vielfalt gelingen kann, braucht es vor allem auch die passenden Rahmenbedingungen – dafür steht die ZWEI UND MEHR-Familieninitiative des Landes.“

Cordula Schlamadinger, Leiterin der Kinderdrehscheibe Steiermark: „Wir benötigen leistbare, attraktive, abwechslungsreiche Ferienangebote für ALLE Familien unabhängig vom finanziellen Status. Vereinbarkeit Familie und Beruf muss auch in Ferienzeiten gewährleistet sein.“

Eva Stiermayr, Geschäftsführerin Regionalmanagement GmbH Liezen: „Wir sind sehr stolz, dass wir in der Region Liezen 2021 erstmalig und in gleich zwei Kleinregionen ein gemeindeübergreifendes Sommerprogramm anbieten und damit einen regionalen Beitrag zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf leisten können. Dadurch schaffen wir über 4 Wochen hinweg ein ganztägiges Betreuungsangebot für Kinder und Jugendliche. Durch das Einbinden von bestehenden Strukturen, regionalen Vereinen und Unternehmen bündeln wir alle vorhandenen Ressourcen in den Gemeinden. Wir versprechen uns davon eine langfristige Etablierung dieser einzigartigen Angebote. Um auch anderen Gemeinden und Kleinregionen das Know-How zur Verfügung stellen zu können, ein gemeinsames Sommerprogramm zu entwickelt und umzusetzen, erstellen wir parallel einen Leitfaden mit Handlungsempfehlungen. Dieser wird auch eine entsprechende Qualitätssicherung ermöglichen.“

Graz, am 8. Juni 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information die Redaktion:
Kommunikation Land Steiermark-Aussendungen unter E-Mail: kommunikation@stmk.gv.at
zur Verfügung.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).