Ausstellung „Evolution“ im Bildungshaus Schloss St. Martin

Der Künstlerbund feierte Geburtstag!

Walter Wurm, Bezirksvorsteher Straßgang; St. Martin-Leiter Christoph Straka, LAbg. Sandra Holasek, Künstlerbundpräsident Harald Mauerlechner und Kulturreferent Steiermarkhof Johann Baumgartner eröffneten gemeinsam die Ausstellung (v.l.) © Foto: Johann Zugschwert; bei Quellenangabe honorafrei
Walter Wurm, Bezirksvorsteher Straßgang; St. Martin-Leiter Christoph Straka, LAbg. Sandra Holasek, Künstlerbundpräsident Harald Mauerlechner und Kulturreferent Steiermarkhof Johann Baumgartner eröffneten gemeinsam die Ausstellung (v.l.)© Foto: Johann Zugschwert; bei Quellenangabe honorafrei

Graz (1. Oktober 2021).- Der Künstlerbund ist eine der großen und wichtigen Kunstvereinigungen der Steiermark, bekannt für die offene Haltung gegenüber allen künstlerischen Richtungen und Strömungen. Im Jahr 2020 feierte der Künstlerbund seinen 95. Geburtstag - das Geburtstagsfest wird nun (pandemiebedingt) mit einem Jahr Verspätung im Bildungshaus Schloss St. Martin durch eine Ausstellung würdig gefeiert. 

Insgesamt 44 Werke von 16 unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern sind noch bis 17. November 2021 in der Schloss-Galerie zu bewundern. In ihnen spiegelt sich die Vielfalt der Persönlichkeiten und der Techniken wider. Ölbilder und Grafiken, Aquarelle, digitale Fotografien, Radierungen bis hin zu Pappmaché-Figuren zieren nun die Seminar- und Prunkräume des Schlosses. Das Bildungshaus unterstreicht damit einmal mehr den Stellenwert von Kunst als Teil von Bildungs- und Reflexionsprozessen. „Kunst erweitert die Wissensdimension der Bildung durch emotionale Berührung und schafft damit Denkanstöße, gerade indem sie vieles offen lässt", so Bildungshausleiter Christoph Straka in seiner Begrüßung. Gemeinsam mit dem Präsidenten des Künstlerbundes, Harald Mauerlechner, begrüßte er Mittwochabend (29.9.2021) rund 100 Gäste in der Schloss-Galerie.

Johann Baumgartner, Kulturreferent des Steiermarkhof, unterstrich in seinen einleitenden Worten die Bedeutung der Kunst für die umfassende Entwicklung (Evolution) jedes/jeder Einzelnen und der Gemeinschaft. Es geht dabei nicht um Erklärungen, so Baumgartner, sondern um individuelle Anschlüsse an das, was die Werke in uns auslösen. Die Besonderheit von Bildungshäusern wie dem Schloss St. Martin oder dem Steiermarkhof liegt darin, tagtäglich auf niederschwellige Art und Weise die Begegnung mit Kunst zu ermöglichen. Diese Begegnung hat eine ganz entscheidende Funktion, auf die auch Landtagsabgeordnete Sandra Holasek hinwies. „Kunst verhindert Oberflächlichkeit, sie sorgt für Tiefe", so Holasek, die mit diesem Statement die Ausstellung offiziell eröffnete.

Die Ausstellung kann bis 17. November 2021 besichtigt werden. Um Voranmeldung unter 0316/283655-220 wird gebeten. Zu sehen sind Werke von Dagmar Helbig, Christine Kipper, Ilsetraud Riegler, Michael Birnstingl, Valentina Eberhardt, Andrea Kurtz, Marianne Hasenöhrl-Obsiger, Gerda Jaritz, Mara Liness, Maximilian Davis, Helene Hötzendorfer, Hilda Pasch, Stefan Schmidt, Peter Petrovic, Lara Baumgarter und Harald Mauerlechner.  

Graz, am 1. Oktober 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Sabine Jammernegg unter Tel.: +43 (316) 877-2999, bzw. Mobil: +43 (676) 86662999 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: sabine.jammernegg@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).