Umfangreiche Impfmöglichkeiten auch über Weihnachten und Silvester

73,3 Prozent der Steirerinnen und Steirer sind erstgeimpft

Impf- und Testmöglichkeiten während der Weihnachtsfeiertage und über Silvester
Impf- und Testmöglichkeiten während der Weihnachtsfeiertage und über Silvester© Land Steiermark

Graz, am 23. Dezember 2021.- Beim 42. Impf-Update des Landes Steiermark informierten heute Vormittag (23.12.2021) Impfkoordinator Michael Koren, Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig und Test- und Impfstraßenverantwortlicher Harald Eitner zum Stand der Corona-Schutzimpfungen in der Steiermark.

Impfkoordinator Michael Koren berichtete: „Mit Stand heute halten wir bei insgesamt 2.230.227 Covid-Schutzimpfungen, die in der Steiermark bereits verabreicht wurden. Die Erstimpfungsrate liegt damit bei 73,3 Prozent. 37,62 Prozent der Bevölkerung in der Steiermark haben auch bereits die dritte Impfung bekommen, da liegen wir ganz gut. Zum nun zugelassenen Novavax-Impfstoff ist zu sagen: Dieser neue Impfstoff wird Österreich im ersten Quartal 2022 erreichen, wann genau, ist derzeit nicht absehbar. Für die Steiermark sind mit derzeitigem Stand 25.000 bis 28.000 Dosen bei der ersten Lieferung zu erwarten, das heißt, wir haben das Potenzial für zirka 12.500 bis 14.000 steirische Erstimpfungen mit Novavax, da ja bereits drei Wochen später die zweite Impfung erfolgen muss. Sobald der Impfstoff geliefert ist, ist der Einsatz von Novavax auf den Impfstraßen und bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten in den Impfordinationen vorgesehen", so Koren. „Ich darf auch unterstreichen, dass es selbst über die Weihnachtsfeiertage und Silvester ein breites Impfangebot gibt: Unsere Impfstraßen haben nur am 24.12, am 25.12. und am 1.1.2022 geschlossen.″

„Die Rekordzahl von 120.000 durchgeführten Impfungen der Vorwoche konnten wir mit 100.000 Impfungen in dieser Woche nicht mehr erreichen. Zurückzuführen ist dieser Rückgang auf den Beginn der Weihnachtswoche, bevorstehende Weihnachtsbesuche und Urlaube", begann Landesamtsdirektor-Stellvertreter Wolfgang Wlattnig seine Ausführungen und ergänzte: „Es ist bereits überall zu lesen, dass die Omikron-Infektionswelle unmittelbar bevorsteht. Expertinnen und Experten rechnen damit, dass sie Österreich ab Anfang Jänner treffen wird. Die beste Schutzmaßnahme für sich selbst sowie für andere Personen ist die dritte Impfung. Die Impfstraßen sind auch über Weihnachten und Silvester gut geöffnet, auch die Impfbusse sind in der Steiermark unterwegs. Bitte machen Sie von diesem Angebot Gebrauch."

Das Kinderimpfen in der Steiermark laufe gut, so Wlattnig, der auch auf die nächste freie Impfaktion für Kinder hinwies: „Am Sonntag, 26. Dezember, findet an den Impfstraßen Graz, Premstätten, Bruck an der Mur, Judenburg, Hartberg und Leoben wieder das freie Kinderimpfen statt. Aktuell hält sich die Nachfrage in Grenzen, da eine große Zahl bereits geimpft wurde. Insgesamt wurden bereits 10.550 Kinder zwischen fünf und elf Jahren geimpft. Die ersten davon erhalten am kommenden Sonntag die zweite Impfung."

Mit heutigem Stand (23.12.) haben in der Steiermark 73,3 Prozent der Gesamtbevölkerung die erste Impfung erhalten. Zwei Impfungen haben 70,85 Prozent der Gesamtbevölkerung erhalten. Bisher wurden in der Steiermark 914.210 Erstimpfungen, 883.610 Zweitimpfungen sowie 464.964 Drittimpfungen verabreicht. Seit 1. Dezember wurden 246.000 Drittimpfungen gesetzt. Bis Ende Dezember rechne man mit einer Gesamtzahl von insgesamt 500.000 verabreichten Drittimpfungen. „Von vergangenem Donnerstag bis zum heutigen Donnerstag wurden 97.343 Impfungen in der Steiermark verabreicht. Davon waren 9.056 Erstimpfungen, 73.322 verabreichte Dosen sind auf Drittimpfungen zurückzuführen", berichtete Wlattnig.

Einen wichtigen Hinweis richtete die Impfkoordination erneut an Personen, die eine Impfung mit Johnson&Johnson erhalten haben. Bei einmaliger Impfung läuft das Impfzertifikat mit 3. Jänner aus. Um weiterhin ein gültiges Zertifikat vorweisen zu können, ist eine zweite Impfung mit einem mRNA-Impfstoff dringend zu empfehlen. Diese kann bereits vier Wochen nach der ersten Impfung verabreicht werden.

Test- und Impfstraßenkoordinator Harald Eitner: „In der Kalenderwoche 50 haben wir an den Impfstraßen des Landes 54.043 Impfungen verzeichnet, bei den Impfbussen wurde 1.552 Mal geimpft. Auf den ersten Blick bedeutet dies zwar einen Rückgang im Vergleich zum Allzeithoch der Woche davor. Allerdings ist dazu zu sagen, dass es in dieser Woche weit über 10.000 fix zugeteilte Impfungen weniger gab als noch in der Kalenderwoche 49, aber insgesamt nur rund 9.000 Impfungen weniger stattgefunden haben. Das bedeutet, dass die Zahl der Personen, die am freien Impfen teilgenommen haben, im Vergleich zur Vorwoche sogar weiter gestiegen ist. Daher war auch die vergangene Woche hinsichtlich der Impfzahlen an unseren Impfstraßen wieder eine durchaus erfolgreiche.″ In der Kalenderwoche 51 sei die Zahl der terminisierten Impfungen wiederum geringer, was ebenso dazu führe, dass die Gesamtzahl der Impfungen niedriger sei als in beiden Wochen davor, so Eitner.

Bei den Impfbussen baue das Land Steiermark das Angebot ab Jänner 2022 weiter aus, so Eitner: „Ab 4. Jänner 2022 sind wir in der Steiermark mit drei Impfbussen unterwegs. Wir starten an diesem Tag mit einem freien Kinderimpfen im Bezirk Liezen, das am 4. Jänner an den Standorten Stainach und Bad Aussee stattfinden wird. Der dritte Impfbus startet, im Gegensatz zu den anderen beiden Bussen, nicht von Graz, sondern von Leoben aus. Davon versprechen wir uns eine deutliche Steigerung der Impfkapazität in allen drei Impfbussen, weil dies naturgemäß zu deutlichen Fahrzeitverkürzungen gerade auch in der obersteirischen Region führt.″

Auch während der Weihnachtszeit und an den Feiertagen sind die Impfstraßen - mit einigen Ausnahmen - geöffnet, zum Beispiel am:

  • Sonntag, 26.12.2021, von 8 bis 14 Uhr (mit Ausnahme der Standorte Mürzzuschlag, Murau und Schladming)
  • Freitag, 31.12.2021, von 10 bis 20 Uhr, alle steirischen Impfstraßen (Silvesterimpfen)
  • Donnerstag, 6.1.2022, von 8 bis 18 Uhr (mit Ausnahme der Standorte Mürzzuschlag, Murau und Schladming)

Am 24.12.2021, 25.12.2021 und 1.1.2022 werden an den Impfstationen des Landes keine Impfungen durchgeführt.

An den übrigen Tagen gelten - bis auf die vorher aufgezählten Ausnahmen - die normalen Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag von 8 bis 18 Uhr, Dienstag und Freitag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 8 bis 14 Uhr. Alle Details finden Sie  hier, die Übersicht steht außerdem  hier zum Download zur Verfügung.

Das 42. Impf-Update kann  hier als Video nachgesehen werden.

Graz, am 23. Dezember 2021

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).