Vizekanzler a.D. Hannes Androsch erhielt Ehrenring des Landes Steiermark

Höchste Auszeichnung des Landes Steiermark verliehen

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer überreichte gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang Vizekanzler a.D. Hannes Androsch den Ehrenring des Landes Steiermark.
Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer überreichte gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang Vizekanzler a.D. Hannes Androsch den Ehrenring des Landes Steiermark.
In seiner Laudatio beschrieb LH Schützenhöfer das vielfältige Wirken Androschs.
In seiner Laudatio beschrieb LH Schützenhöfer das vielfältige Wirken Androschs.
Zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Überreichung des Ehrenrings in der Aula der Alten Universität teil.
Zahlreiche Ehrengäste nahmen an der Überreichung des Ehrenrings in der Aula der Alten Universität teil.© Land Steiermark/Foto Fischer; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (26. Jänner 2022).- In der Aula der Alten Universität Graz überreichte Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer gemeinsam mit Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang heute Vormittag (26.01.2022) den Ehrenring des Landes Steiermark an Vizekanzler a.D. Hannes Androsch. An der feierlichen Überreichung nahmen zahlreiche Ehrengäste teil, darunter die Landesräte Juliane Bogner-Strauß, Christopher Drexler und Barbara Eibinger-Miedl, Klubobmann Niko Swatek, der Rektor der Montanuniversität Wilfried Eichelseder, der Rektor der Technischen Universität Harald Kainz sowie der geschäftsführende Rektor der Karl-Franzens-Universität Peter Riedler sowie Wirtschaftskammer-Präsident Josef Herk und Arbeiterkammer-Präsident Josef Pesserl, die beiden ehemaligen Landeshauptmann-Stellvertreter Peter Schachner-Blazizek und Michael Schickhofer und zahlreiche weitere Wegbegleiterinnen und -begleiter, Angehörige sowie Freundinnen und Freunde des ehemaligen Vizekanzlers.

„Mit der heutigen Überreichung des Ehrenrings des Landes Steiermark bedanke ich mich bei einem Humanisten, Politiker, Bildungsförderer und kritischem Beobachter gesellschaftlicher Entwicklungen, bei einem Industriellen und Wirtschaftsfachmann″, beschrieb Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer das vielfältige Wirken des im Jahr 1938 geborenen Wieners Hannes Androsch.

Bereits im Alter von 15 Jahren begann das politische Engagement Androschs als Obmann der Gruppe Floridsdorf des Verbandes Sozialistischer Mittelschüler, später engagierte er sich im VSStÖ (Verband Sozialistischer Student_innen in Österreich). Hannes Androsch wurde im Jahr 1967 als damals jüngster Abgeordneter in den Nationalrat gewählt, drei Jahre später wurde er Finanziminister und im Jahr 1976 Vizekanzler der Republik Österreich.

Im Jahr 1968 promovierte Hannes Androsch zum Doktor der Wirtschaftswissenschaften und hatte zu diesem Zeitpunkt bereits eine Kanzlei als Wirtschaftsprüfer und Steuerberater aufgebaut. „Schon früh zeigte sich das Talent Hannes Androschs zum vielgleisigen Denken und Handeln, wobei er alle daraus resultierenden Aktivitäten erfolgreich zu verfolgen wusste. Stets hat er es verstanden, besondere Stärken zu fokussieren und zugleich seine mannigfaltigen übrigen Interessen nicht aus den Augen zu verlieren und einen universellen Überblick zu behalten″, so Schützenhöfer, der in diesem Zusammenhang auch das sportliche Talent Androschs sowie sein Engagement im kulturellen Bereich verwies.

Nach seinem Ausscheiden aus der Politik wurde Androsch im Jahr 1980 Vorsitzender des Interimskomittees des Weltwährungsfonds und 1981 Generaldirektor der Creditanstalt-Bankenverein. 1989 gründete Androsch die AIC (Androsch International Management Consulting GmbH), mit der er als Unternehmensberater vornehmlich im osteuropäischen Raum tätig war. Zugleich begann er mit dem Aufbau einer industriellen Beteiligungsgruppe, wodurch mit dem Mikroelektronikkonzern AT&S eine hohe Zahl an hochqualifizierten Arbeitsstellen in der Region Leoben entstand. 

„Durch sein jahrzehntelanges unternehmerisches Wirken hat der Wahl-Ausseer Hannes Androsch dazu beigetragen, der Obersteiermark das damals bestehende Stigma der Krisenregion zu nehmen. Zugleich hat für Androsch die Wissenschaft stets vorrangige Bedeutung gehabt, dies unterstreicht neben vielen anderen Ehrentiteln auch die Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Universität Salzburg″, so Schützenhöfer, der abschließend betonte: „Sie entsprechen dem Menschenbild eines Universalmenschen und verstehen es, die Renditen Ihrer langjährigen Erfahrung, Ihres großen Wissens und Ihrer Erfolge auf allen Gebieten so zu reinvestieren, dass auch ein möglichst großer Gemeinnutzen entsteht.″

Der Ehrenring ist die höchste Auszeichnung des Landes Steiermark. Der Ring ist ein 18-karätiger glatter Goldring mit dem steirischen Landeswappen. Hannes Androsch ist der 118. Träger des Ehrenrings. Die Liste der bisherigen Trägerinnen und Träger des Ehrenrings ist  hier zu finden.

Graz, am 26. Jänner 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Anna Schwaiberger unter Tel.: +43 (316) 877-5528, bzw. Mobil: +43 (676) 86665528 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: anna.schwaiberger@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).