Startschuss für den Wintersport in der Steiermark: Ramsau im Mittelpunkt des nordischen Weltcups

Von 15.-17. Dezember in Ramsau am Dachstein

Bürgermeister Ernst Fischbacher, Sportlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und der OK-Chef des Weltcups in Ramsau am Dachstein, Alois Stadlober, präsentierten das Programm des FIS Weltcups.
Bürgermeister Ernst Fischbacher, Sportlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und der OK-Chef des Weltcups in Ramsau am Dachstein, Alois Stadlober, präsentierten das Programm des FIS Weltcups.© Land Steiermark/Binder; bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (7. Dezember 2022).- Traditionellerweise wird die steirische Wintersport-Saison mit dem FIS Weltcup in der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein eröffnet. Auch in diesem Jahr werden uns die nationalen und internationalen Stars in der Nordischen Kombination der Damen und Herren mit Topleistungen begeistern.

Zu sehen gibt es am 16. und 17. Dezember einiges, stehen doch gleich vier spannende Weltcupbewerbe auf dem Programm. Ramsau gilt als Fixpunkt im Weltcup-Kalender der Nordischen Kombination. 1998 begaben sich die „Könige des nordischen Skisports" erstmals am Fuße des Dachsteins auf die Jagd nach Weltcuppunkten, seit 2005 ohne Unterbrechung. Dieses Jahr werden 33 Sportlerinnen aus zehn Nationen sowie 55 Sportler aus zwölf Nationen an den Start gehen. Damit gerade in herausfordernden Zeiten möglichst viele Steirerinnen und Steirer bei den Bewerben live dabei sein können, wartet auch ein vorweihnachtliches Geschenk auf die Fans – der Eintritt ist für alle Bewerbe kostenlos.

„Gerade in Zeiten wie diesen ist es alles andere als selbstverständlich, dass Spitzensport-Bewerbe reibungslos über die Bühne gehen können. Das ist ein wichtiges Zeichen und Motivation, vor allem für unsere steirischen Nachwuchssportlerinnen. Ich danke allen, die mit großer Kraftanstrengung dazu beitragen, dass die Steiermark erneut als hervorragender Gastgeber von internationalen Sportgroßveranstaltungen auftreten wird", so Sportlandesrätin Juliane Bogner-Strauß und sagt weiter: „Ich wünsche allen Athletinnen und Athleten viel Erfolg, aber natürlich gerade unseren Steirerinnen und Steirern viele Weltcup-Punkte!"

Der OK-Chef des Weltcups in Ramsau am Dachstein Alois Stadlober, blickt zuversichtlich dem kommenden Wochenende entgegen: „Wir haben es auch in diesem Jahr geschafft, sowohl die Schanze, als auch die Loipen bereits jetzt in großartigen Zustand zu bringen. Das gesamte Team leistet sensationelle Arbeit, um Ramsau ins perfekte Licht zu rücken."

„Ich freue mich schon riesig auf nächste Woche, wenn der FIS Weltcup wieder bei uns zu Gast sein wird und ich bin mir sicher, dass für Sportlerinnen und Sportler sowie für die Fans großartige Bedingungen herrschen werden", so Bürgermeister Ernst Fischbacher.

Graz, am 7. Dezember 2022

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information die Redaktion:
Kommunikation Land Steiermark-Aussendungen unter E-Mail: kommunikation@stmk.gv.at
zur Verfügung.
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).