Verena Ennemoser wird neue Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts

Einstimmiger Vorschlag der Hearingkommission

Verena Ennemoser ist ab 1. März 2023 Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts.
Verena Ennemoser ist ab 1. März 2023 Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts.© Lex Carelly; Verwendung bei Quellenangabe honorarfrei

Graz (19. Jänner 2023).- Am 18. Jänner fand das Hearing für das Amt des Präsidenten bzw. der Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts statt, aus dem Verena Ennemoser unter insgesamt fünf Kandidatinnen und Kandidaten als Erstgereihte hervorging. Die Findungskommission, bestehend aus den sieben hochkarätigen Expertinnen und Experten Albert Posch (Leiter Verfassungsdienst, Bundeskanzleramt), Caroline List (Präsidentin des Landesgerichts für Strafsachen Graz), Gerhard Gödl (vormals LVWG-Präsident), Günther Lippitsch (Leiter der Personalabteilung, Land Steiermark), Brigitte Scherz-Schaar (Landesamtsdirektorin), Wolfgang Wlattnig (Landesamtsdirektor-Stellvertreter) und Sabine Schulze-Bauer (Gleichbehandlungsbeauftragte, Land Steiermark) hat sich einstimmig auf diesen Vorschlag geeinigt. Die Landesregierung wird dieser Empfehlung folgen und Ennemoser in der Regierungssitzung am Donnerstag der nächsten Woche zur neuen Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts ernennen. Die 56-jährige Grazerin wird ihren Dienst am 1. März 2023 antreten und folgt damit Gerhard Gödl nach, der Ende des Jahres 2022 in Pension gegangen ist.

„Im Bericht der Kommission wird hervorgehoben, dass Verena Ennemoser mit ihrer fachlichen Expertise in unterschiedlichen Rechtsbereichen überzeugt hat. Außerdem verfügt sie über langjährige Führungserfahrung in der öffentlichen Verwaltung und ist damit bestens als Präsidentin des Landesverwaltungsgerichts geeignet. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre neue Aufgabe“, so Landeshauptmann Christopher Drexler, Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang und Personallandesrat Werner Amon.

Zur Person:
Mag. Verena Ennemoser, Jahrgang 1966, hat langjährige Verwaltungserfahrung. Seit 2017 leitet sie die Präsidialabteilung im Magistrat Graz und ist Magistratsdirektorstellvertreterin. Davor war sie fünf Jahre lang Leiterin der Bau- und Anlagenbehörde im Magistrat Graz. Von 2003 bis 2012 war sie als Büroleiterin des damaligen Stadtrats Detlev Eisel-Eiselsberg tätig.

Graz, am 19. Jänner 2023

Für Medienrückfragen steht Ihnen als Verfasser bzw. Bearbeiter dieser Information:
Martin Schemeth unter Tel.: +43 (316) 877-4204, bzw. Mobil: +43 (676) 86664204 
 und Fax: +43 (316) 877-2294  oder E-Mail: martin.schemeth@stmk.gv.at 
zur Verfügung
A-8011 Graz - Hofgasse 16 - Datenschutz
War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).