Link zur Startseite

News Portal

FAQs

Schule und Bildung im Lockdown

♦ Warum findet kein Unterricht statt? Die Ansteckungsgefahr für Kinder und Jugendliche ist kaum gegeben.

⏩ Laut der Stellungnahme der ÖGKJ (Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde) zeigt sich, dass Kinder unter 14 Jahren nur ein halb so hohes Risiko haben sich zu infizieren wie erwachsene Personen. Auch ist ein Verlauf bei Kindern zumeist milder und nur in den seltensten Fällen treten schwere Verläufe auf. Es gibt jedoch keine seriöse Evidenz zu der Ansteckungsfähigkeit von Kindern, also in welchem Ausmaß Kinder auch ansteckend sein können. Daher wurde, um auch hier die Anzahl der sozialen Kontakte zu reduzieren, der Regelunterricht eingestellt.

♦ Wer darf sein Kind zur Betreuung im Kindergarten/in der Schule abgeben?

⏩ Sämtliche Pflichtschulen bleiben von 17. November bis 4. Dezember für Betreuung und pädagogische Unterstützung offen. Alle Schülerinnen und Schüler, unabhängig vom beruflichen Hintergrund ihrer Eltern bzw. Erziehungsberechtigten, können diese Betreuung und pädagogische Unterstützung in Anspruch nehmen. Dies kann auch nur stundenweise erfolgen.

♦ In welchem Zeitraum ist eine Betreuung im Kindergarten/in der Schule möglich?

⏩ Die Kinder werden auch in der momentanen Phase (17.11-4.12.) gemäß den Zeiten des üblichen Stundenplans in den Schulen betreut. Der Betreuungsteil ganztägiger Schulformen ist durchzuführen, wenn Schülerinnen und Schüler zur ganztägigen Schulform angemeldet sind. Kinder, die in einer GTS zur Nachmittagsbetreuung angemeldet sind, können auch diese weiterhin in Anspruch nehmen. Sollte eine Schülerin/ein Schüler nachmittags in einen Hort etc. gehen, wird gebeten, dass sich Eltern direkt mit dem jeweiligen Betreiber in Verbindung setzen. Auch die Kindergärten stehen in den normalen Öffnungszeiten zur Verfügung.

♦ Habe ich Anspruch auf bezahlten Sonderurlaub für die Betreuung meines Kindes?

⏩ Der Lockdown alleine begründet keinen Rechtsanspruch von Eltern auf Sonderbetreuungszeit, da Kindergärten und Schulen für die Betreuung von Kindern geöffnet bleiben.

♦ Sind weitere Förderungen für die Beschaffung von Laptops geplant?

⏩ Das Land Steiermark hat im Frühjahr die steirischen Schulen bei der Beschaffung von Laptops bzw. mobilen Geräten umfangreich unterstützt. Diese Geräte befinden sich nach wie vor in den Schulen und können bei Bedarf kostenlos an Schülerinnen und Schüler verliehen werden. Aktuell sind keine weiteren Förderungen geplant.

Die Initiative #weiterlernen bündelt österreichweit zahlreiche Angebote für Schüler/innen, darunter auch Geräte-Spenden, die - professionell aufbereitet - sozial benachteiligten Schüler/inne/n kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Weitere Informationen gibt es auf der Website --> Externe Verknüpfung WEITERLERNEN

♦ Sind auch Spielplätze gesperrt?

⏩ Laut Verordnung des Bundes bleiben Outdoor-Spielplätze auch im Lockdown geöffnet und können weiterhin besucht werden.

♦ Werden Elternbeiträge refundiert?

⏩ Wie bereits während der Phase des ersten Lockdowns übernimmt das Land Steiermark für die Dauer des zweiten Lockdowns die Elternbeiträge für alle Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen sowie Tageseltern, wenn die Kinder zuhause betreut werden. Davon ausgenommen sind drei Tage, an denen die Kinder trotzdem in die Einrichtung gebracht werden dürfen. Da die gesamte Zeit des Lockdowns rund einem halben Monat entspricht, wird ebendieser den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gutgeschrieben.

Bei weiteren Fragen zum Schulbetrieb steht die Corona-Hotline des Bildungsministeriums unter 0800/21 65 95 zur Verfügung.

War diese Information für Sie nützlich?

Danke für Ihre Bewertung. Jeder Beitrag kann nur einmal bewertet werden.

Die durchschnittliche Bewertung dieses Beitrages liegt bei ( Bewertungen).